Bußgottesdienste in der Fastenzeit

Seit dem zweiten vatikanischen Konzil gibt es mit dem Bußgottesdienst eine neue Art, sich mit Buße und Versöhnung auseinanderzusetzen und sich auf die bevorstehenden Kar- und Ostertage einzustimmen. So vertieft und entfaltet der Bußgottesdienst den Vorgang von Buße und Vergebung. Er macht deutlich, dass die Umkehr und die Hinwendung zu Gott nicht nur für den einzelnen, sondern auch für die Gemeinschaft notwendig sind, weil auch die Gemeinschaft dem Mitmenschen gegenüber oft versagt. Anhand von Texten und Anregungen bereiten wir uns vor und schauen unser Leben an. Wie sieht die Beziehung zu den Mitmenschen aus? Wie steht es mit Gott? Wie gehe ich mit meiner Umwelt um? Wie steht es mit mir und meinem Körper? Nicht selten entdecken wir dabei Lebensbereiche, die wir vielleicht noch nie mit Gott und seiner Ordnung in Beziehung gebracht haben.

In der Dompfarrei St. Bartholomäus werden zwei Bußgottesdienste angeboten:
Freitag, 12. April 2019, 18.00 Uhr, in St. Bernhard
Dienstag, 16. April 2019, 19.00 Uhr, in St. Ignatius

Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Mt 28,20) 

 

Quellennachweis: Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB)