KunstKulturKirche Allerheiligen   

KunstKulturKirche Allerheiligen

Idee

In der KunstKulturKirche Allerheiligen – Forum für Moderne Kunst und Neue Musik finden regelmäßig Konzerte mit Neuer Musik, Ausstellungen von Gegenwartskunst, zeitgenössische Theaterperformances und Ausdruckstanz statt. Der offene, starke und zugleich karg anmutende Sakralraum der im Jahr 1953 erbauten kath. Pfarrkirche Allerheiligen bietet den Raum für diese punktuellen Begegnungen zwischen Religion und Kunst. Dabei soll die Autonomie der Kunst ebenso gewahrt bleiben wie die Autonomie des Raumes als eines aus der Alltagswelt herausgehobenen sakralen Raumes.

 

Die KunstKulturKirche Allerheiligen will in großer Offenheit zur Begegnung zwischen Kunst und Kirche beitragen.

 

 

KunstKulturKirche Allerheiligen als Forum für Moderne Kunst und Neue Musik

Moderne Kunst

In den Ausstellungen der KunstKulturKirche Allerheiligen – meist sind es eher Rauminstallationen – wird die Kunst immer aus der Kunst heraus verstanden. Bei der Auswahl der Kunst steht die Idee, in einem Kirchenraum ausgestellt zu werden, nie im Vordergrund. Dennoch legt der Sakralraum bestimmte Stimmungen, die dem jeweiligen Werk immanent sind, offen oder lädt das Werk entsprechend auf. Weder der sehr starke Raum der Allerheiligenkirche soll das Kunstwerk noch das Kunstwerk den Raum dominieren. Berührungen und Ergänzungen sind jedoch ausdrücklich erwünscht.

 

Kooperationspartner im Bereich der Bildenden Kunst sind die Kunst-Station Sankt Peter Köln, Berater ist Prof. Andreas Bee, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.

 

 

Neue Musik

Musikalisch liegt der Fokus seit Herbst 2010 auf der Neuen Musik. Die in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und Hoch’s Konservatorium, beide Frankfurt am Main, in regelmäßigen Abständen stattfindenden Konzerte werden durch zwei kunst:messen pro Monat ergänzt, in denen Neue Musik die Liturgie akzentuiert. Sowohl für die Konzerte als auch für die Musik in der Liturgie werden regelmäßig renommierte Musiker, aber auch Studierende aus der Neuen-Musik-Szene eingeladen.

 

Um für die Neue Musik sensibel zu machen, bedarf es einer Schulung des Gehörs. Dieser sowie der Eröffnung eines Diskurses sollen auch die Konzerte dienen. Im Rahmen der Konzerte bieten sich größere Freiräume und Diskussionsforen, die nötig sind, um sich an das Ungewohnte und Fremde anzunähern. Dieser Aufgabe hat sich auch das im Jahr 2011 erstmals durchgeführte Festival future:pipes – Internationales Festival für zeitgenössische Orgelmusik verschrieben. Dieses Festival mit internationalen Gästen soll jährlich durchgeführt werden.

 

Kooperationspartner im musikalischen Bereich sind Hoch’s Konservatorium – Musikakademie und die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, beide Frankfurt am Main. Berater ist der Komponist und Organist Dominik Susteck (Köln).

 

 

Neue Musik und Liturgie

Die Liturgie in der KunstKulturKirche Allerheiligen wird deutlich durch die zeitgenössische Orgelmusik des Organisten Felix Ponizy sowie namhafter Gastorganisten der Neuen-Musik-Szene geprägt. Die Orgelmusik in der Heiligen Messe besteht aus zeitgenössischen und traditionellen Elementen. Einen musikalischen Schwerpunkt bildet dabei die zeitgenössische Improvisation – ein Augenblicksereignis, geschaffen durch die spontane Kreativität des Musikers an der Orgel, der so gemeinsam mit dem Zelebranten die Liturgie gestaltet.

 

 

Förderkreis KunstKulturKirche Allerheiligen

Die KunstKulturKirche Allerheiligen ist das Profil der Katholischen Kirchengemeinde Allerheiligen, das weit über die Gemeindegrenzen in die Stadt Frankfurt am Main hinaus ausstrahlt. Das Bistum Limburg fördert das Projekt sowohl ideell als auch finanziell. Dennoch muss ein Teil des Etats, der für das Projekt zur Verfügung steht, aus Drittmitteln finanziert werden. Um das Projekt auf Dauer zu sichern, haben wir den Förderkreis KunstKulturKirche gegründet.

 

 

Bitte unterstützen Sie die Aktivitäten der KunstKulturKirche Allerheiligen – Forum für Moderne Kunst und Neue Musik mit einer Einzelspende oder mit Ihrer Mitgliedschaft im Förderkreis (Jahresbeitrag 60 Euro pro Person).

 

 

Förderkreismitglieder erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 50 % auf alle Eintrittspreise. Auf Wunsch informieren wir Sie per Förderkreis-Newsletter über anstehende Aktivitäten und bieten Ihnen Hintergrundinformationen zu den laufenden Projekten.

 

 

Spenden ohne Mitgliedschaft

Gerne können Sie die KunstKulturKirche Allerheiligen auch ohne Mitgliedschaft im Förderkreis KunstKulturKirche Allerheiligen unterstützen.

 

 

Richten Sie Ihre Spende bitte an:

Kath. Kirchengemeinde Allerheiligen

Frankfurter Sparkasse 1822

Konto 124 650 9618

BLZ 500 502 01

Verwendungszweck: Spende KunstKulturKirche

 

Eine Spendenquittung stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne aus.

 

Ich möchte mehr zur KunstKulturKirche Allerheiligen – Forum für Moderne Kunst und Neue Musik erfahren.