Stadtkirchenfest und Verleihung der Bartholomäusplakette

Am Sonntag, 27. August 2017, feiert die Stadtkirche anlässlich des Bartholomäusfestes (24. August) wieder das alljährliche Stadtkirchenfest mit der Verleihung der Bartholomäusplakette.

 

Seit mehr als 1000 Jahren beherbergt Frankfurt eine Reliquie des heiligen Apostels Bartholomäus, der auch als Stadtpatron Frankfurts und Namensgeber des Kaiserdoms verehrt wird. Einmal im Jahr zum Bartholomäusfest, dem Namenstag des Heiligen (24. August), wird die kostbare Reliquie, die Schädelplatte des Apostels, der Öffentlichkeit gezeigt und in einer Reliquienprozession verehrt. Dann feiert auch die Stadtkirche ihr alljährliches Stadtkirchenfest. Aus allen Teilen der Stadt kommen die Gläubigen in den Dom. Viele Gemeinden organisieren Wallfahrten in die Innenstadt, etwa mit dem Schiff aus Höchst und Griesheim, mit der U-Bahn aus Bornheim, Seckbach und Enkheim oder mit Fahrrädern aus dem Norden und Süden der Stadt.

 

Um 11.00 Uhr feiert Stadtdekan Johannes zu Eltz einen festlichen Gottesdienst im Dom St. Bartholomäus. Anschließend wird auf dem Domplatz bei Musik, Essen und Trinken gefeiert. Frankfurter „Eine-Welt-Gruppen“ bieten unterschiedliche Aktivitäten an ihren Ständen.

Den Abschluss des Patronatsfestes bildet um 15.00 Uhr die Bartholomäusvesper. Im Anschluss ehrt die Stadtkirche mit der Bartholomäusplakette zwei besonders engagierte Ehrenamtliche, die sich um das gesellschaftliche, soziale und ökumenische Profil der katholischen Stadtkirche besonders verdient gemacht haben.