Ministranten St. Bernhard

Ministranten (lat.: ministrare „dienen“) unterstützen den Priester beim Zelebrieren der Messe. Bei der heutigen Form der Messe symbolisieren sie durch Teilhaben an der Kommunionfeier ebenso wie die Lektoren, den Beschluss des zweiten vatikanischen Konzils, der besagt, dass die Kommunion gemeinsam mit der Gemeinde gefeiert werden solle.

Seit den 1970er Jahre gab es weibliche Ministranten.

Vom Vatikan offiziell geduldet werden diese aber erst seit dem 15. März 1994.

 

Am Kirchort St. Bernhard gibt es derzeit mehr als 20 Ministranten im Alter von 8 bis 20 Jahren.

Trotz dieser Altersunterschiede bilden sie eine eingeschworene Gemeinschaft, die sowohl viel Soziales als auch viel in ihrer Freizeit unternimmt.

 

Jede Woche treffen sie die Ministranten des Kirchorts St. Bernhard freitags im Gemeindehaus, um zusammen zu spielen oder auch die "Nachwuchsministranten“ in das Ministrieren einzuführen. 

 

Einmal im Jahr fahren die Minis für ein gemeinsames Wochenende raus aus Frankfurt in ein Selbstverpflegungshaus, um auch dort den Zusammenhalt zu stärken.

Die Ministrantengruppe wird von mehreren Gruppenleitern angeführt, die sowohl beim Erlernen des Dienstes als auch bei anderen Aktivitäten unterstützen und Aktionen planen.