Alternative Hilfsaktion statt "Essen für alle"

Ohne die derzeit aufgrund der Corona-Pandemie geltenden Einschränkungen würde am 17. Mai 2020 am Kirchort Allerheiligen das „Essen für alle“ stattfinden. Seit drei Jahren lädt der Kirchort Allerheiligen im Rahmen des "Essens für alle" die bedürftigen Menschen, die über das Jahr hinweg am Kirchort Essensgutscheine für die Wohnsitzlosenhilfe in der Bärenstraße im Ostend erhalten, zu einem gemeinsamen Essen ein. Dabei steht neben einer warmen Mahlzeit auch der Austausch mit und das Kennenlernen von Gemeindemitgliedern im Vordergrund. 

 

Das „Essen für alle“ kann nicht stattfinden, dennoch sind diese Menschen – vor allem die Wohnsitzlosen - gerade jetzt in Not. Die Tagesstätte in der Bärenstraße verteilt mittlerweile, und mindestens noch bis Ende Mai, Lunchpakete und der Zuspruch und die Bedürftigkeit sind riesig. Täglich werden dort ca. 700 Lunchpakete an Bedürftige verteilt.

 

Im Gedanken daran, dass Kirche mehr ist als Feier der Eucharistie, dass Gottesdienst auch Hilfe an den Bedürftigen ist, hat sich der Ortsausschuss Allerheiligen entschlossen, diesen Menschen zu helfen. Statt des „Essens für alle“ möchten wir die Wohnsitzlosenhilfe mit Sachspenden unterstützen. Laut Aussage des Leiters der Bärenstraße werden Obst, Getränke, Müsliriegel etc. gebraucht, um sie mit in die Lunchpakete zu packen. Nach Absprache mit der Bärenstraße werden wir, solange unser Geld ausreicht, diese Nahrungsmittel spenden und liefern.


In den letzten Jahren hat der Kirchort Allerheiligen das Budget für das „Essen für alle“ in Höhe von ca. 2.000 Euro durch Spenden und Kollekten finanziert. Da es in den letzten Wochen keine Gottesdienste gab, konnten keine Kollekten eingesammelt und auch nicht öffentlich um Spenden geworben werden. Um schnell helfen zu können, soll nun erstmal Geld aus dem Etat des Kirchorts verwendet werden. 

 

Möchten Sie diese etwas andere Aktion „Essen für alle“ unterstützen? Wir freuen uns über jede Spende, um möglichst lange die Arbeit der Wohnsitzlosenhilfe in dieser besonderen Zeit zu unterstützen. 

 

Die Kontodaten lauten: 
Frankfurter Sparkasse 
IBAN DE37 5005 0201 0000 0180 02 
Kontoinhaber: Dompfarrei St. Bartholomäus
Stichwort: „Essen für alle“

 

Für Rückfragen steht Pastoralreferent Andreas Wörsdörfer unter T 069/904308-15 oder a.woersdoerfer(at)dom-frankfurt.de zur Verfügung.

 

Herzlichen Dank