Musikalische Impulse für die Fastenzeit

Für die liturgische Zeit von Aschermittwoch bis Ostersonntag hat Dommusikdirektor Andreas Boltz Orgelwerke von der frühen Barockzeit bis zur frühen Moderne auf der Domorgel eingespielt.

 

All diesen Stücken liegen entweder Texte und Melodien aus dem Gregorianischen Choral zugrunde oder sie verwenden Melodien von Kirchenliedern für die Passionszeit. Zum besseren Verständnis und mit der Möglichkeit, diese zusätzlich zu meditieren, werden die entsprechenden Texte mit Übersetzungen ebenfalls angegeben.

 

 

Freitag, 5. März 2021 // Henri Nibelle: Prélude à la Communion „Introibo“

Henri Nibelle: Prélude à la Communion „Introibo“

Introibo ad altare Dei, ad Deum, qui lætificat juventutem meam.

Zum Altare Gottes will ich treten, zu Gott, der mich erfreut von Jugend auf.

 

Donnerstag, 4. März 2021 // Charles Tournemire: Offertoire „Perfice gressus“

Charles Tournemire: Offertoire „Perfice gressus“

Perfice gressus meos in semitis tuis,
ut non moveantur vestigia mea :
inclina aurem tuam,
et exaudi verba mea :
mirifica misericordias tuas,
qui salvos facis sperantes in te, Domine.

Festige meine Schritte auf deinen Wegen,
damit meine Füße nicht wanken auf deinen Pfaden.
Neige dein Ohr mir zu,
und erhöre meine Worte!
Wunderbar erweise deine Barmherzigkeit,
der du heil machst, die auf dich hoffen, Herr!

(Gesang zur Gabenbereitung am 2. Fastensonntag)

 

Mittwoch, 3. März 2021 // Samuel Scheidt: Christe, qui lux es et dies – Verse II & III

Samuel Scheidt: Christe, qui lux es et dies – Verse II & III

Precamur, Sancte Domine,
defende nos in hac nocte,
sit nobis in te requies,
quietam noctem tribue.

Wir bitten deine göttliche Kraft:
Behüt uns, Herr, in dieser Nacht;
Bewahr uns, Herr, vor allem Leid,
Gott Vater der Barmherzigkeit.

Ne gravis somnus irruat,
nec hostis nos surripiat,
nec caro illi consentiens
nos tibi reos statuat.

Vertreib des schweren Schlafens Frist,
Dass uns nicht schad des Feindes List;
Das Fleisch in Züchten reine sei,
So sind wir mancher Sorge frei.

 

Dienstag, 2. März 2021 // Johann Sebastian Bach: Christus, der uns selig macht

Johann Sebastian Bach: Christus, der uns selig macht

Christus, der uns selig macht,
kein Bös’ hat begangen,
ward für uns zur Mitternacht
wie ein Dieb gefangen,
eilend zum Verhör gebracht
und fälschlich verklaget,
verhöhnt, verspeit und verlacht,
wie denn die Schrift saget.

 

Montag, 1. März 2021 // Max Reger: Jesu Leiden, Pein und Tod

Max Reger: Jesu Leiden, Pein und Tod

Jesu Leiden, Pein und Tod,
Jesu tiefe Wunden
Haben Menschen, die nur Koth,
heilsamlich verbunden.
Menschen, schafft die Sünden ab,
wir sind Christen worden,
sollen kommen aus dem Grab,
in der Engel Orden.

 

Sonntag, 28. Februar 2021 // Charles Tournemire: Communio „Introibo“

Charles Tournemire: Communio „Introibo“

Introibo ad altare Dei, ad Deum, qui lætificat juventutem meam.

Zum Altare Gottes will ich treten, zu Gott, der mich erfreut von Jugend auf.

(Gesang zur Kommunion am 2. Fastensonntag)

 

Samstag, 27. Februar 2021 // Johann Pachelbel: O Lamm Gottes unschuldig

Johann Pachelbel: O Lamm Gottes unschuldig

1.– 3.: O Lamm Gottes, unschuldig
am Stamm des Kreuzes geschlachtet,
allzeit erfunden geduldig,
wiewohl du warest verachtet,
all Sünd hast du getragen,
sonst müssten wir verzagen.
1.+ 2.: Erbarm dich unser, o Jesu.
3.: Gib deinen Frieden, o Jesu.

 

Freitag, 26. Februar 2021 // Max Reger: Aus tiefer Not

Max Reger: Aus tiefer Not

Aus tiefer Not schrei ich zu dir, Herr Gott, erhör mein Rufen.
Dein gnädig Ohr neig her zu mir und meiner Bitt es öffne;
denn so du willst das sehen an,
was Sünd und Unrecht ist getan,
wer kann, Herr, vor dir bleiben?

 

Donnerstag, 25. Februar 2021 // Johann Walther: Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld

Johann Walther: Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld

Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld der Welt und ihrer Kinder;
es geht und büßet in Geduld
die Sünden aller Sünder;
es geht dahin, wird matt und krank,
ergibt sich auf die Würgebank,
entsaget allen Freuden,
es nimmet an Schmach, Hohn und Spott, Angst, Wunden, Striemen,

Kreuz und Tod und spricht: »Ich will’s gern leiden.«

 

Mittwoch, 24. Februar 2021 // Charles Tournemire: Offertoire „Bonum est“

Charles Tournemire: Offertoire „Bonum est“

Bonum est confiteri Domino.

Et psallere nomini tuo, altissime.

Gut ist es, den Herrn zu preisen. Und deinem Namen zu lobsingen, du Höchster.

(Gesang zur Gabenbereitung am 1. Fastensonntag)

 

Dienstag, 23. Februar 2021 // Samuel Scheidt: Christe, qui lux es et dies – Vers I

Samuel Scheidt: Christe, qui lux es et dies – Vers I

Christe, qui lux es et dies

Noctis tenebras detegis,

Lucisque lumen crederis,

Lumen beatum praedicans.

Christe, der du bist Tag und Licht,

vor dir ist, Herr, verborgen nichts;

du väterlichen Lichtes Glanz

lehr uns den Weg der Wahrheit ganz.

(Hymnus für die Komplet in der Fastenzeit)

 

Montag, 22. Februar 2021 // Johann Sebastian Bach: Christe, du Lamm Gottes

Johann Sebastian Bach: Christe, du Lamm Gottes

Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt,
1. + 2.: Erbarm dich unser.

3.: Gib uns deinen Frieden.

 

Sonntag, 21. Februar 2021 // Charles Tournemire: Communio „Illumina“

Charles Tournemire: Communio „Illumina“

Illumina faciem tuam super servum tuum, et salvum me fac in tua misericordia :
Domine, non confundar,
quoniam invocavi te.

Lass dein Angesicht leuchten über deinem Knecht, mache mich heil in deiner Barmherzigkeit.
Herr, lass mich nicht zuschanden werden, denn dich habe ich angerufen.

(Kommuniongesang am 1. Fastensonntag)

 

Samstag, 20. Februar 2021 // Johann Pachelbel: O Mensch, bewein dein Sünde groß

Johann Pachelbel: O Mensch, bewein dein Sünde groß

O Mensch, bewein dein Sünde groß,
darum Christus seins Vaters Schoß
äußert’ und kam auf Erden;
von einer Jungfrau rein und zart
für uns er hier geboren ward,
er wollt der Mittler werden.
Den Toten er das Leben gab
und tat dabei all Krankheit ab,
bis sich die Zeit herdrange,
dass er für uns geopfert würd,
trüg unsrer Sünden schwere Bürd
wohl an dem Kreuze lange.

 

Freitag, 19. Februar 2021 // Marcel Dupré: Audi benigne conditor

Marcel Dupré: Audi benigne conditor

Audi, benigne Conditor,
nostras preces cum fletibus
in hoc sacro ieiunio
fusas quadragenario.

O gnädiger Schöpfer, höre
auf unsere Bitten, die wir unter Tränen
in dieser heiligen vierzigtägigen
Fastenzeit ausstoßen.

(Hymnus zur Vesper in der Fastenzeit)

 

Donnerstag, 18. Februar 2021 // Johann Sebastian Bach: O Lamm Gottes unschuldig

Johann Sebastian Bach: O Lamm Gottes unschuldig

1.– 3.: O Lamm Gottes, unschuldig
am Stamm des Kreuzes geschlachtet,
allzeit erfunden geduldig,
wiewohl du warest verachtet,
all Sünd hast du getragen,
sonst müssten wir verzagen.
1.+ 2.: Erbarm dich unser, o Jesu.
3.: Gib deinen Frieden, o Jesu.

 

Mittwoch, 17. Februar 2021 // Jeanne Demessieux: Attende Domine

Jeanne Demessieux: Attende Domine

Attende, Domine, et miserere,
quia peccavimus tibi.

Wende dich uns zu Herr, und erbarme dich, denn wir haben gesündigt vor dir.

(Antiphon am Aschermittwoch)

 

Jesus antwortete: Ich sage euch: Wenn diese schweigen werden, so werden die Steine schreien. (Lk 19,40)

 

Quellennachweis: Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB)