Stefan Fricke und Alper Maral: "Am Grabe | Anklang – Ein Audio-Ritual"

Vom 6. Mai bis zum 6. Juni 2022 zeigt die KunstKulturKirche Allerheiligen die Klanginstallation "Am Grabe | Anklang – Ein Audio-Ritual" von Stefan Fricke und Alper Maral. 

 

Grabesstille gibt es genauso wenig, wie es nirgendwo je still ist. Irgendwas tönt immer. Auch an den Gräbern von Komponistinnen und Komponisten. Seit 2015 sammeln Stefan Fricke und Alper Maral die Soundscapes an den unterschiedlichsten Beisetzungsorten verschiedenster Ton- und Klangkünstlerinnen und -künstler – bekannter wie unbekannter. Für einige Minuten des Gedenkens protokollieren sie mit einem Audio-Recorder deren posthumen Schall und Klang, machen Field Recordings der vorgefundenen, zufälligen akustischen Situation an Ort und Stelle: Momentaufnahme und Aufnahmezustand. Das Projekt „Am Grabe“ ist ein Work-in-Progress, eine, solange es emphatische Musik auf der Welt geben wird, nie enden sollende und könnende Sammlung von Hommagen.

 

Eröffnet wird die Klanginstallation am Donnerstag, 5. Mai 2022, 19.30 Uhr. Der Musikwissenschaftler und Dramaturg Jim Igor Kallenbach gibt eine Einführung in das Werk. Die musikalische Gestaltung liegt bei Richard Millig (Orgel und Elektronik). Stefan Fricke ist anwesend. 

Führungen mit Stefan Fricke gibt es am Sonntag, 22. Mai 2022, 11.00 Uhr, und am Mittwoch, 1. Juni 2022, 19.00 Uhr.

 

Die Ausstellung ist täglich von 10.00–18.00 Uhr geöffnet, außer während der Gottesdienste. Eintritt frei.

Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht. (3.Joh 2)

 

Quellennachweis: Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB)