Einschulungsgottesdienste in der Dompfarrei St. Bartholomäus

Am Dienstag, 31. August 2021, werden viele Kinder in der Dom-pfarrei eingeschult. Das bedeutet für sie Abschied von der behüteten Kindergartenzeit und Neubeginn, der spannend ist und vielleicht auch ein wenig ängstlich macht. Wir wollen dieses wichtige Ereignis unter den Segen Gottes stellen und laden alle Erstklässler zu unseren Einschulungsfeiern in den Kirchen ein. Alle Gottesdienste werden in ökumenischer Zusammenarbeit gefeiert. Es gelten die ortsüblichen Hygienevorschriften.

 

Die Gottesdienste finden in diesem Jahr in folgenden Kirchen statt: 

 

Sonntag, 29. August 2021

14.30 und 16.00 Uhr: Lutherkirche, Martin-Luther-Platz,

mitgestaltet vom Kirchort St. Bernhard, Anmeldung bei Pfarrerin Melanie Lohwasser, melanie.lohwasser(at)ek-ffm-of.de

 

16.00 Uhr: St. Bernhard, Koselstraße 11–13,

mitgestaltet von der ev. Gethsemane-Gemeinde, ohne Anmeldung 

 

Montag, 30. August 2021

17.00 Uhr: Allerheiligen, Thüringer Straße 31, 

in Kooperation mit der ev.-luth. St. Nicolai-Gemeinde, Anmeldung vom 16.–26. August 2021, 12.00 Uhr

 

17.00 Uhr: Ev.-luth. St. Nicolai-Gemeinde, Waldschmidtstraße 116, 

in Kooperation mit dem Kirchort Allerheiligen, Anmeldung bis 26. August 2021 unter

gemeindebuero(at)st-nicolai-gemeinde.de

 

Dienstag, 31. August 2021

8.30 Uhr: St. Ignatius, Gärtnerweg 60, 

in Zusammenarbeit mit der ev-reformierten Gemeinde und der ev.-luth. St. Katharinengemeinde, 

Anmeldung unter www.ignatius.de

 

10.00 Uhr: St. Ignatius, Gärtnerweg 60, 

in Zusammenarbeit mit der ev-reformierten Gemeinde und der ev.-luth. St. Katharinengemeinde, 

Anmeldung unter www.ignatius.de

 

10.00 Uhr: St. Antonius, Savignystraße 15, 

mitgestaltet von der ev. Hoffnungsgemeinde, Anmeldung unter https://ev-hoffnungsgemeinde.de/anmeldung

 

 

Ihr sät viel und bringt wenig ein; ihr esst und werdet doch nicht satt; ihr trinkt und bleibt doch durstig; ihr kleidet euch, und keinem wird warm; und wer Geld verdient, der legt’s in einen löchrigen Beutel. (Hag 1,6)

 

Quellennachweis: Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB)