The Little Things – Toy Piano, Kalimba und Synthesizer

Am Donnerstag, 19. September 2020, 19.30 Uhr, ist Marco Ramaglia zu Gast in der KunstKulturKirche Allerheiligen. Er spielt Werke von John Cage, Dai Fujikura, Cornelius Cardew, Karlheinz Essl, Hye-Kyung Lee, Sharleen Revia, Karlheinz Stockhausen und Angélica Negrón.

 

Das Toy Piano, ursprünglich ein Kinderinstrument, blieb von Komponisten unbeachtet, bis John Cage 1948 seine „Suite For Toy Piano“ schrieb. Heute gibt es Kompositionen, die mal seiner perkussiven Seite (Nori II – Spiel, 2011), mal seiner melodischen Seite (Milliampere, 2010), wie auch seiner Ähnlichkeit mit der Kalimba, einem Musikinstrument aus Zimbabwe (Kalimba, 2005), gewidmet sind. In diesem Jahr komponierte Sharleen Revia die Stücke „Sense Of Spring, für Kalimba“ und „Box Of Memories für Toy Piano“, die beide im Rahmen dieses Konzertes uraufgeführt werden.

 

Marco Ramaglia hat in Frankfurt am Main, Trossingen, Neapel und Rom Klavier studiert. 2011 unterrichtete er Klavier an der Jiaozuo Universität in China. 2012 war er Mitglied der IEMA – Internationale Ensemble Modern Akademie. Weitere künstlerische Impulse bekam er von Ueli Wiget, Francesco Pepicelli und Angelika Merkle für Kammermusik, Axel Bauni für Liedgestaltung.

 

Eintritt: 12 Euro (6 Euro ermäßigt)

 

Bildnachweis: © privat

Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat. (2.Kor 5,19)

 

Quellennachweis: Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB)