IEMA-Ensemble 2019_20 (c) IEMA (2)klein.jpg

Real Books of Fake Tunes

Am Donnerstag, 24. September 2020, 19.30 Uhr, ist das aktuelle IEMA-Ensemble zu Gast in der KunstKulturKirche Allerheiligen. Die Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA) ist die Ausbildungsstätte des Ensemble Modern und wurde 2003 mit dem Ziel gegründet, neben der Vermittlung des zeitgenössischen Repertoires neue Wege des heutigen künstlerischen Schaffens aufzuzeigen.

 

Die Ergebnisse der Arbeit präsentiert das jeweils aktuelle IEMA-Ensemble in20 Konzerten pro Jahr im In- und Ausland. Das Programm mit Werken von Michelle Lou, Salvatore Sciarrino, Anthony Cheung und James Tenney soll den besonderen (akustischen) Raum der KunstKulturKirche Allerheiligen ausleuchten: Der gesamte Raum wird bespielt, Hör- und Sichtlinien der Künstler*innen werdenfür das Publikum erfahrbar, Klänge werden zum Teil elektronisch moduliert. „Was bedeutet also ein Widerspruch, der sich nicht widerspricht, sondern sich von selbst erschließt? Das ist die Frage, die sich dem Zuhörer beim Hören stellt.“ (Salvatore Sciarrino)

 

IEMA-Ensemble 2019/20:
Lina Andonovska (Flöte)
Tamon Yashima (Oboe)
Leonel Quinta (Klarinette)
Ya ChuYang (Horn)
Noah Rosen (Schlagzeug)
Thibaut Surugue (Klavier)
Tomoki Park (Klavier)
Yezu Woo (Violine)
Holly Workman (Violine)
Nefeli Galani (Viola)
Yi Zhou (Violoncello)
Jakob Krupp (Kontrabass)
Marc Hajjar (Dirigent)
Lucia Kilger (Klangregie).

 

Eintritt: 12 Euro (6 Euro ermäßigt)

 

Bildnachweis: © IEMA

Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat. (2.Kor 5,19)

 

Quellennachweis: Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB)