Wenn der Glaube konkret wird – Das Matthäusevangelium

Die Bergpredigt, der Besuch der drei Weisen aus dem Morgenland, das Gleichnis vom Senfkorn, der Auftrag an die Jünger vor Jesu Himmelfahrt – das sind alles Texte, die sehr bekannt sind und Geschichte gemacht haben: Sie wurden vertont, gemalt und immer wieder haben sich Menschen gefragt, wie diese Texte ihr Leben verändern können.

2020, im aktuellen Kirchenjahr, steht das Evangelium des Matthäus, in dem alle diese Texte zu finden sind, im Mittelpunkt. Nicht nur in der Liturgie: An drei Abenden wollen wir uns diesem Evangelium nähern und es soll uns nahekommen. Wir lesen das Evangelium gemeinsam Stück für Stück über drei Wochen hinweg, wir legen es aus und wir fragen uns, wie wir es im Alltag leben können: Wenn der Glaube konkret wird, so sagt Bischof Kamphaus zum Matthäusevangelium.

Eingeladen sind alle, die sich darauf einlassen wollen, einmal ein Evangelium als Ganzes in den Blick zu nehmen, die sich von den Worten herausfordern lassen möchten und die Freude daran haben, ihre Gedanken in einer Gruppe zu teilen.

 

Das erste Treffen findet am Dienstag, 21. Januar, 20.00 bis ca. 21.30 Uhr, im Sälchen der Gemeinde St. Ignatius statt. Weitere Termine sind am 18. Februar und 17. März, ebenfalls in St. Ignatius. Die Abende werden geleitet von Br. Jens Kusenberg OFMCap.

Gott ist treu. (1.Kor 1,9)   

 

Quellennachweis: Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB)