Orgelmatinée

Im Rahmen der Orgelmatinéen im Dom St. Bartholomäus spielt Dommusikdirektor Andreas Boltz am Samstag, 11. September 2021, 12.30 Uhr, Werke von Louis Vierne, Johann Sebastian Bach und Marcel Dupré.

 

Von Vierne erklingen das "Allegro risoluto" aus der II. Symphonie op. 20 sowie die "Romance" aus der IV. Symphonie op. 32. J. S. Bach ist mit Präludium und Fuge C-Dur BWV 545 vertreten. Das Werk des diesjährigen Jubilars Dupré (50. Todesjahr) ist durch Beiträge aus zwei seiner bedeutendsten Orgelzyklen repräsentiert: "Jésus est chargé de la croix"/ "Jesus nimmt das Kreuz auf sich" aus dem "Chemin de la croix"/ "Kreuzweg" op. 29 sowie "Résurrection" aus der "Symphonie-Passion" op.23.
 

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Kirchenmusik wird freundlich gebeten.

Es wird um Anmeldung unter Angabe von Name und Telefonnummer gebeten unter a.boltz(at)frankfurter-dommusik.de oder unmittelbar vor Veranstaltungsbeginn im Dom.
 

Seit 10 Jahren findet einmal im Monat eine halbstündige Orgelmatinée im Frankfurter Dom statt, die in der Regel von Dommusikdirektor Andreas Boltz und renommierten Gastorganisten/-musikern gestaltet wird. Die Domorgel mit ihren 116 Registern und ca. 9.000 Pfeifen ist die größte Orgelanlage in Hessen und die siebtgrößte Orgel in Deutschland.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Kirchenmusik wird freundlich gebeten.

 

 

 

Ihr sät viel und bringt wenig ein; ihr esst und werdet doch nicht satt; ihr trinkt und bleibt doch durstig; ihr kleidet euch, und keinem wird warm; und wer Geld verdient, der legt’s in einen löchrigen Beutel. (Hag 1,6)

 

Quellennachweis: Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB)