Aktuelles

Raus aus der Sprachlosigkeit

Neue Regelungen für Gottesdienste und Veranstaltungen

Lektorinnen und Lektoren gesucht

Mittagspausen-Gottesdienst zum Erdüberlastungstag am 4. Mai 2022, 12.05 Uhr

Friedensgebet in St. Bernhard

Lust auf Wald? Pädagogische Fachkraft gesucht.

Nachmittag für Flüchtlinge aus der Ukraine

Fernsehteam beim Dreh der "Geistlichen Impulse"

Caritas sucht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ukraine-Kollekte für kirchliche Geflüchtetenhilfe in Frankfurt

Aktion "Post für Putin"

Zeichen setzen für ein friedliches Europa!

Bahnhofsmission: Andacht für den Frieden

Friedensgebet des Interreligiösen Forum Bahnhofsviertel

Glocken läuten gegen den Krieg

Hilfe für die Ukraine

Frankfurter Stadtdekane rufen zum Gebet für die Ukraine auf

Den Synodalen Weg verstehen

Keine arbeitsrechtlichen Sanktionen wegen Lebensführung

Stellungnahme des Ortsausschusses St. Ignatius zur Veröffentlichung des Münchner Gutachtens über sexuellen Missbrauch

Frankfurter Erklärung: Für eine synodale Kirche

"BARtholomäus" – Eine Ära ist zu Ende

Karlsamt 2022 – Ein Rückblick

Firmung 2022

Sternsingeraktion 2022

Evangelische und katholische Kirchen starten gemeinsame Webseite

Ugandahilfe 2021

Neuer Rektor in Liebfrauen

Die bunte Welt – Ausstellung im Dommuseum Frankfurt

Ein Zeichen der Verbundenheit – Geläute und Gebet für die Opfer der Flutkatastrophe

Dommusikdirektor Andreas Boltz mit Bistums-Medaille ausgezeichnet

Lesung und Orgelmusik im Rahmen des Aktionstages für Literatur und Musik aus Hessen

Gemeinde St. Ignatius schafft einzigartige Bibel

Gemeinsam am Tisch des Herrn

Stadtkirche ermutigt zu gemeinsamen Glaubenserfahrungen

Ähm, Ah und Halleluja: Ein Jahr geistlicher Impuls

Vertrauen ist besser – Textfassung für die Gemeinden in Frankfurt

Gloriosa für die Hosentasche – Erster Klingelton zum Frankfurter Stadtgeläut

Neuer, coronakonformer Weihwasserspender im Dom

Theologie der Krise

Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht. (3.Joh 2)

 

Quellennachweis: Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB)