Missionarinnen der Nächstenliebe

Im Pfarrhaus St. Antonius wohnen vier Missionarinnen der Nächstenliebe, im Volksmund „Schwestern der Mutter Teresa“ genannt. Gebet und Nächstenliebe sind ihre Leitlinien. 

Sonntags gestalten sie um 9.15 Uhr das Rosenkranzgebet am Kirchort St. Antonius, freitags um 16.30 Uhr die eucharistische Anbetung, in der Fastenzeit den Kreuzweg und im Mai/Oktober das Rosenkranzgebet. Fünf Mal in der Woche bringen sie Essen zu den Drogenabhängigen im Bahnhofsviertel.

Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist mir erlaubt, aber nichts soll Macht haben über mich. (1 Kor 6,12)

 

Quellennachweis: Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB)